11.02.2020

THW Ortsverband Münster kooperiert international

Unsere Helferinnen und Helfer wissen es schon lange: Die Kompetenzen, die sie bei ihrem ehrenamtlichen Engagement im Technischen Hilfswerk (THW) erwerben, können sie auch in der Arbeitswelt weiterbringen. Nun durften wir die Erfahrung machen, dass diese Kompetenzen auch international gefragt sind.

Dr. Stephan von Delft, Fachberater in unserem Ortsverband und seit 2015 Dozent an der Universität Glasgow in Schottland, hatte die Idee, Studierende des renommierten MBA-Studiengangs der Adam Smith Business School mit dem THW und seinen Strukturen bekannt zu machen. Sie sollten hierdurch die Möglichkeit bekommen, Führungserfahrung auch abseits von Unternehmensstrukturen sammeln zu können.

Der Masterstudiengang besteht aus etwa 30 Studentinnen und Studenten, die bereits über Berufserfahrung und teils sogar Personalverantwortung verfügen, und vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über einen Zeitraum von einem Jahr wertvolle sog. Management Skills. Die Führungskräfte unseres Ortsverbandes waren schnell von der Idee einer Kooperation begeistert. Auch die Genehmigung durch die THW-Leitung und des Ministerium des Innern lagen schnell vor, sodass mit den Planungen begonnen werden konnte.

Während des Aufenthalts in Deutschland sollten die Studentinnen und Studenten nicht nur die Strukturen des THW kennenlernen, sondern auch praktische Erfahrungen sammeln. Nach einem morgendlichen Theorieteil wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im geschlossenem Verband auf das THW Übungsgelände in Münster-Handorf gebracht. Vor Ort wurden drei Gruppen gebildet. Eine Gruppe hatte die Aufgabe, verletzte Personen auf dem Gelände zu suchen und diese anschließend zu bergen. Die zweite Gruppe musste gegen aufsteigende Wassermassen anarbeiten. Es galt, Sandsäcke zu befüllen und mit diesen einen Deich aufzuschichten, um die Wassermassen zurück zu halten. Die dritte Gruppe besetzte die Führungsstelle und koordinierte die beiden vorgenannten Gruppen. Die Herausforderungen gerade für die Mitglieder der Führungsstellen-Gruppe bestand darin, dass die Entscheidungen teilweise schnell und ohne ein genaues Bild von der Lage getroffen werden mussten. Positiver Nebeneffekt dieses Praxisteils war, dass die Aufgaben nur gemeinsam als Gruppe zu bewältigen waren und somit der Zusammenhalt der Studierenden untereinander gestärkt wurde.

Auch die Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbandes konnten im Rahmen der Kooperation wertvolle Erfahrungen sammeln. Anders als bei Einsätzen und Übungen, bei denen in der Regel in eingespielten Fachgruppen zusammengearbeitet wird, galt es nun vollkommen fachfremde Personen anzuleiten. Dies galt insbesondere vor dem Hintergrund der Sprachbarriere und der kulturellen Besonderheiten.

Da die Studentinnen und Studenten aus rund 20 Nationen kamen, war auch von unserem Verpflegungstrupp „Fingerspitzengefühl“ gefragt. Die Kooperation besteht seit 2018. Im Jahr 2019 organisierten die Beteiligten erneut eine solche Hospitation, dieses Mal mit optimiertem Programm.

Der Dachverband der britischen MBA-Studiengänge (AMBA) ist ebenfalls auf unser Projekt aufmerksam geworden. So gelangten wir in den Endauscheid des „Innovation Awards“.

 

An der Preisverleihung mit einhergehendem Gala-Dinner in London durften auch zwei Helfer aus dem Ortsverband Münster teilnehmen. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: