05.12.2012, von Annika Nitschke, Markus Schröder

THW-Landesverband NRW zeichnet 21 Arbeitgeber mit THW-Plakette aus

"Ehrenamt" - ein Amt, welches man der Ehre halber ausübt. Eine Aufgabe, die man unentgeltlich und auf Kosten der eigenen Freizeit, zum Wohle anderer ausübt. THW-Helferin oder -Helfer zu sein bedeutet, sich ehrenamtlich, wenn nötig zu jeder Tag- und Nachtzeit, bei jedem Wetter, häufig auch unter Einsatz der eigenen Gesundheit und manchmal auch des eigenen Lebens, zum Wohle anderer einzusetzen.

Arnsberg. "Ehrenamt" - ein Amt, welches man der Ehre halber ausübt. Eine Aufgabe, die man unentgeltlich und auf Kosten der eigenen Freizeit, zum Wohle anderer ausübt. THW-Helferin oder -Helfer zu sein bedeutet, sich ehrenamtlich, wenn nötig zu jeder Tag- und Nachtzeit, bei jedem Wetter, häufig auch unter Einsatz der eigenen Gesundheit und manchmal auch des eigenen Lebens, zum Wohle anderer einzusetzen. Es handelt sich also um besondere, ehrenamtlich tätige Menschen, die mit viel Herz und Engagement bei der Sache sind. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das private Umfeld sowie der Arbeitgeber im vollen Umfang hinter dem Engagement stehen, welches der/ die HelferIn zeigen möchte. Diese Unterstützung wird insbesondere von den 21 Arbeitgebern aus ganz NRW gegeben, die am 05.12.2012, am Tag des Ehrenamtes, durch den Landesbeauftragten für Nordrhein-Westfalen mit der THW-Plakette ausgezeichnet wurden. Aus Münster wurden die Stadtwerke Münster GmbH für ihre vorbildliche Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements geehrt. Seit vielen Jahren fördern die Stadtwerke das freiwillige Engagement ihrer Mitarbeiter, beispielsweise durch die unkomplizierte Freistellung für Einsätze oder Lehrgänge. Die Urkunde nahm Dipl.-Ing. Michael Lustmann, Gruppenleiter im Bereich Kommunikationstechnik, entgegen. Begleitet wurde er von den Mitarbeitern und THW-Helfern Frank Franke und Michael Wischer aus dem Ortsverband Münster. Im THW-Geschäftsführerbereich Münster sind insgesamt 6 Helferinnen und Helfer bei den Stadtwerken tätig. Ausgezeichnet wurden ferner: Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Bischof + Klein GmbH & Co. KG, Trilux Gruppe International, Aagon Consulting GmbH, Rechtsanwälte von Hollen & Buschmann, Gebr. Brasseler GmbH & Co. KG, ELE Emscher-Lippe Energie GmbH, RAG Deutsche Steinkohle, LEONI Kerpen GmbH, Das Domkapitel Aachen, Murtfeldt Kunststoffe, HUF Hülsbeck und Fürst, Spedition Eischeid, Sparkasse Siegen, EJOT Verbindungstechnik, AVU Netz GmbH, Membrana GmbH, Ingenieursozietät Schürmann-Kindmann und Partner GbR, Böhm-Elektrobau, Sanitherm. Dass eine solche Ehrung insbesondere in der heutigen Zeit von großer Bedeutung ist, zeigte die Anwesenheit des Regierungsvizepräsidenten Arnsberg, Volker Milk, der Mitglieder des Bundestages, Prof. Dr. Patrick Sensburg und Hans-Werner Ehrenberg, sowie der stellvertretenden Landrätin des Hochsauerlandkreises, Ursula Beckmann. Alle unterstrichen in ihren Grußworten, dass das Ehrenamt in unserem Land eine enorm wichtige Rolle spielt. Ohne engagierte und aktive Menschen, die sich für das Allgemeinwohl einsetzen, wäre unsere Gesellschaft ärmer und der Bevölkerungsschutz nicht sicherstellbar. Ein ganz besonderer Dank richtet sich an die Firma Trilux, die dem THW ihre Räumlichkeiten anlässlich der Arbeitgeberehrung zur Verfügung gestellt hat.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: