Fachgruppe Räumen

Mit ihren leistungsfähigen Baumaschinen ist die Fachgruppe Räumen an vielen Einsätzen des THW beteiligt, um beispielsweise die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung zu unterstützen. Insbesondere wenn einsturzgefährdete Gebäude gesichert oder eingerissen, Bauwerksteile niedergelegt oder Trümmer weggeräumt werden müssen, ist diese Einheit eine große Hilfe. Die FGr R ist die häufigste Fachgruppe im THW. Je nach Leistungsfähigkeit des Bergungsräumgeräts gibt es die Fachgruppe in zwei unterschiedlichen Versionen, im Ortsverband Münster ist der Typ A mit einem schweren Mobilbagger stationiert. Das Aufgabengebiet ist sehr vielfältig: Beseitigen von Trümmerteilen Herstellung von Zu- und Abfahrstswegen für andere Einheiten und Hilfsorganisationen (z.B. Feuerwehr oder Rettungsdienst) Freilegen von verschütteten Personen, Sachgütern oder Versorgungseinrichtungen (durch Anheben, Zerkleinern oder Beseitigen großer Trümmer) Aushubarbeiten aller Art (z.B. Gräben)  Sicherungsarbeiten durch Niederlegen von Gebäudeteilen Wand- und Deckendurchbrüche aller Art, auch unter Erdniveau Der Tiefladeanhänger ist neben dem Transport von Bergungsräumgeräten auch zum Transport von Containern, Langmaterialien und defekten Fahrzeugen (PKW und LKW) geeignet. Unterstütztung der Fachgruppe Brückenbau durch Transport von Brückenteilen oder Pontons, beim Be- und Entladen sowie durch Anlegen von Rampen und das Zu-Wasser-Bringen von Brückenteilen im Rahmen von Sprengaufgaben oder -einsätzen Unterstützung des Sprengtrupps des THW durch das Bohren von Sprenglöchern

Fahrzeuge:

Im Ortsverband Münster war bis 2010 ein Mobil-/ Radbagger von Zeppelin (Modell ZM214, Baujahr 1982) stationiert. Anfang 2011 erhielt die Fachgruppe dann einen fast fabrikneuen und umfangreich ausgestatteten Bagger von Liebherr . Der A314 Litronic mit dem Kennzeichen THW-83817 verfügt bei einem Gewicht von ca. 16 Tonnen über einen Vierzylindermotor mit 122 PS Leistung. Als Anbaugeräte für die unterschiedlichen Aufgaben stehen ein Tief-/ Grabenräumlöffel, ein 2-Schalen- und Sortiergreifer, ein Aufbruchhammer (Krupp), ein langer Einreißhaken, ein Lasthaken und weitere Zusatzausstattung zur Verfügung.

Als Zugfahrzeug für den Tiefladeanhänger, zum Transport der Anbaugeräte und zum Verfahren von Trümmerteilen und Stück- oder Schüttgut verfügt die FGr R seit 2008 über einen geländegängigen Mercedes-Benz Atego 1828. Kennzeichen: THW-81292 Baujahr: 2000 zulässiges Gesamtgewicht: 18.000 kg Nutz-/ Anhängelast: 8.715 kg / 24.000 kg Leistung: 205 KW (275 PS), 1.100 Nm (bei 1.200 bis 1.600 U/min.) Zylinder, Hubraum: 6, 6.374 cm³

Zum Transport des Baggers steht ein Tiefladeanhänger von Demmler (Modell TÜ3) zur Verfügung. Die Verbreiterung der Ladefläche auf drei Meter Gesamtbreite ist möglich, da der Bagger mit einer Spurbreite von 2,75 m eine entsprechende Aufstandsfläche benötigt. Neben dem Bergungsräumgerät können auch Langgut, Fahrzeuge (z.B. PKW) oder Container befördert werden. Kennzeichen: THW-88994 Baujahr: 2000 zulässiges Gesamtgewicht: 24.000 kg

Der mobile Drucklufterzeuger (DLE) von Irmer & Elze (Modell: IRMAIR 4, Baujahr: 1998) kann im Rettungseinsatz bis zu drei Geräte gleichzeitig versorgen. Er ist vergleichbar mit Kompressoren, wie sie auf Baustellen zum Betrieb von Presslufthämmern verwendet werden. Eingesetzt wird der DLE zur Unterstützung der Bergungsgruppen, zum Zerkleinern großer Betonteile oder zum Abbruch von Gebäuden. Kennzeichen: THW-88995 Leistung: 8 bar, 4 /min Geräte: Aufbruchhammer (groß und klein), Bohrhammer

Michael Wischer

Gruppenführer Fgr. Räumen